Stephan von Huene | Mind Maps
Das Gesamtwerk Stephan von Huenes: Kinetik- und Klangskulpturen, Skulpturen, Assemblagen, Zeichnungen
3790
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-3790,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,header_top_hide_on_mobile,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Mind Maps

Die Mindmaps sind Text und Zeichnung zugleich. Es handelt sich um ein eigenes Medium für Notate und Gedankenkartierungen, das Stephan von Huene im Alltag ebensowie für Vorträge oder die Entwicklung einer Arbeit genutzt hat. Diese „Art von Zeichnung“, schrieb er, „hilft mir einerseits zu verstehen, was ich mache, während ich es mache, und andererseits gehe ich von einer generativen Zeichnung aus, die mir hilft, Ideen hervorzubringen.“

(S. v. H., zit. nach: Petra Kipphoff von Huene, Aller Anfang ist Babel. Buchstabe, Wort, Satz, Text bei Stephan von Huene, in: Stephan von Huene, Die gespaltene Zunge. Texte und Interviews, München 2012, S. 18)