Stephan von Huene | Der Mann von Jüterbog
Das Gesamtwerk Stephan von Huenes: Kinetik- und Klangskulpturen, Skulpturen, Assemblagen, Zeichnungen
1671
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-1671,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,header_top_hide_on_mobile,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Der Mann von Jüterbog

Der Mann von Jüterbog, 1995

Foto: David Baltzer

Der Mann von Jüterbog

1995

S 1995–1
Halbfigur auf Podest, Computer, Kompressor,
Lautsprecher, Hose, Schuhe, Trommel
Text von Reinhard Lettau, gesprochen von ihm selbst

Hamburger Bahnhof, Nationalgalerie, Berlin

Hamburger Bahnhof, Berlin 2002,
Kamera: Dan Mihaltianu
2:41 min

Der Mann von Jüterbog, 1995, Partitur
Der Mann von Jüterbog, 1995, Partitur

Foto: Nachlass Stephan von Huene, ZKM Karlsruhe

„Die Geschichte von Der Mann von Jüterbog beginnt mit meiner Skulptur Steptänzer (1967) und dem Skulpturenensemble Tisch Tänzer (1988/95). […] Im Mann von Jüterbog kommt zur männlichen Halbfigur der Freund Reinhard Lettau hinzu, der mit der Füllfeder kurze Geschichten entwirft und notiert, in denen die Poesie und die Präzision einander auf die Probe stellen.

[…] Er hat diese Sätze selbst vorgelesen. Die Skulptur setzt die Sprache um in Bewegung und führt sie in den Gesten des mechanischen Halbkörpers auf. Jeder Klang ist nummeriert, wird einer Bewegung zugeordnet. […] Der Mann von Jüterbog: ein Solist.“

(S. v. H. in: Ausst.-Kat. Stephan von Huene. Die Retrospektive, München/Duisburg/
Hamburg 2002/03, S. 201)

Der Mann von Jüterbog, 1995
Der Mann von Jüterbog, 1995

Foto: Dan Mihaltianu