Stephan von Huene | What’s wrong with Art
Das Gesamtwerk Stephan von Huenes: Kinetik- und Klangskulpturen, Skulpturen, Assemblagen, Zeichnungen
1673
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-1673,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,header_top_hide_on_mobile,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

What’s wrong with Art

What’s wrong with Art, 1997
What’s wrong with Art, 1997

Fotos: Wolfgang Neeb

What’s wrong with Art

1997

S 1997–1
Drei Türme aus Holz, jeweils farbig gefasst
Orgelpfeifen, Orgelventile, Computer, Diaprojektor
Sprecher: Stephan von Huene, Maria Poelchau, Olav Westphalen

Später wurden die anfangs vorhandenen monochromen Tafeln weggelassen.

Museum für Neue Kunst, ZKM, Karlsruhe

Schlagworte von Künstlern und der Kunstkritik werden aufgenommen und mit refrainartig wiederholten Fragen und Urteilen zur Kunst vermischt. Der Geheimsprache der einen Seite stehen Zweifel und Ablehnung der anderen Seite gegenüber.

Die Orgelpfeifen repetieren den Rhythmus der Sätze in einer dreistrophigen Anordnung. Für den Ikonoklasten steht fest:
„Art is always wrong“.

Audio: 8:40 min

What’s wrong with Art, 1997
What’s wrong with Art, 1997
What’s wrong with Art, 1997
What’s wrong with Art, 1997